Testansaat am Tagebau Nochten

30.09.2019

Im Rahmen des Vorgängerprojektes „DiverGen-Phase 2“ wurden gebietseigene Saatgutmischungen für verschiedene typische Ausbringungsstandorte in Sachsen - jeweils in einer gräserreichen und einer kräuterreichen Variante - entwickelt. Diese werden nun im Verlauf des Projektes „DiverGenPlus“ auf ihre Praxistauglichkeit hinsichtlich ingenieurbiologischer und pflanzenökologischer Eignung sowie als potenzieller Lebensraum für Insekten getestet.

Am Standort Tagebau Nochten (Oberlausitz) legte das Projektteam in Kooperation mit der Lausitz Energie Bergbau AG Mitte September 2019 auf ca. 3000 m² eine neue Versuchsfläche an. Dabei brachten die Projektmitarbeiter gleichmäßig per Hand die DVL-Tagebaumischungen gräserreich und kräuterreich aus gebietseigener Herkunft aus. Diese wurden speziell für den kargen Standort in der Bergbaufolgelandschaft und zur Unterstützung der Rekultivierungsmaßnahmen mit gebietseigenen Ansaaten konzipiert.

Wir sind gespannt, wie sich die Flächen in den nächsten Jahren entwickeln werden. Im Frühjahr 2020 wird eine erste Kartierung stattfinden, die dann halbjährlich wiederholt wird. Neben der Testfläche am Tagebau Nochten, werden im Rahmen des Projektes noch an drei weitere Standorten in Langebrück/Dresden (Dauergrünlandmischung), in Mühlau bei Chemnitz (Feuchtwiesenmischung) und an der Talsperre Bautzen (Böschungs-/Deichmischung) Versuche mit gebietseigenen Saatgutmischungen betreut.

Der Einsatz von Saatgut gebietseigener Herkünfte im Rahmen von Begrünungsmaßnahmen hat viele Vorteile. Zum einen sind die Pflanzen optimal an die regionalen Standortbedingungen angepasst und etablieren sich dadurch oft deutlich besser als Pflanzen aus gebietsfremden Herkünften. Zum anderen wird so ein Beitrag zum Erhalt der genetischen Vielfalt unserer heimischen Wildpflanzen und zur Schaffung von wertvollen Lebensräumen für unsere heimische Tierwelt geleistet. Nicht zuletzt unterstützt der Einsatz gebietseigenen Saat-und Pflanzguts die regionalen Unternehmen im Bereich des Gartenbaus, der Landwirtschaft und der Baumschulwirtschaft.

zurück zur Übersicht

Testfläche im September 2019

Die winzigen Gras- und Kräutersamen wurden vor dem Ausbringen mit Sojaschrot als Ansaathilfe vermischt.

Per Hand wurden die beiden Tagebau-Saatgutmischungen auf der Testfläche ausgesät.