Testansaat an der Talsperre Bautzen

Von: R. Schubert, M. Riepl

15.08.2018

Die Versuchsflächen zur Ansaat gebietseigener Gräser-& Kräutermischungen an der Talsperre Bautzen haben den Dürre-Sommer 2018 überstanden.

An der Talsperre Bautzen wurden im September 2017 verschiedene Saatgutmischungen zur Begrünung von Flächen ausgebracht. Die Maßnahme wurde von der Landestalsperrenverwaltung Sachsen Betrieb Talsperrenmeisterei Spree/Neiße durchgeführt und durch den Deutschen Verband für Landschaftspflege (DVL) e. V. betreut. Ausgebracht wurden auf einer Fläche eine nicht gebietseigene Regelsaatgutmischung (RSM 7.1.2 Landschaftsrasen mit Kräutern) sowie drei zertifizierte Mischungen aus gebietseigenen Herkünften für das sächsische Löß- und Hügelland des Herstellers Rieger-Hofmann GmbH (RSM 7.1.2 Wildformen; Deiche, Böschungen gräserreich; Deiche, Böschungen kräuterreich). Betrachtet wurde auch eine Fläche mit der am Standort ohne Einsaat vorkommenden Grünlandvegetation (Nullfläche). Am 5. Mai 2018 und am 31. Juli 2018 erfolgten Bestandsaufnahmen vor Ort. 

zurück zur Übersicht

Blick in den zentralen Teil der Fläche, 4.5.2018 (Foto: R. Schubert)

Gleicher Flächenausschnitt, Stand 30.7.2018 (Foto: U. Klausnitzer)