Gebietseigene Begrünungen in Sachsen – Hinweise für Planung, Ausschreibung und Baubegleitung

Termin: Dienstag, 23. November 2021, 13:00 - 17:00 Uhr

Online-Veranstaltung

Spätestens seit dem Ablauf der 10-jährigen Übergangsfrist des § 40 Absatz 1 des Bundesnaturschutzgesetzes hat die Verwendung gebietseigenen Saat- und Pflanzgutes bei Begrünungen in der freien Natur stark zugenommen. Allerdings stellen sowohl die weiterhin eingeschränkte Verfügbarkeit von gebietseigenen Gehölzen und gebietseigenen Saatgutmischungen als auch Unsicherheiten bei der Vergleichbarkeit von Zertifizierungssystemen sowie der Auslegung unbestimmter Rechtsbegriffes Vorhabensträger und Anwendende regelmäßig vor große Herausforderungen.

Im Rahmen des Seminars werden daher Hinweise zur Planung, Ausschreibung und Baubegleitung von gebietseigenen Begrünungen unter Berücksichtigung der aktuell in Sachsen geltenden Bestimmungen zum Vollzug des § 40 BNatSchG vermittelt. Dabei wird unter anderem auf folgende Fragen eingegangen:

  • Welche Überlegungen hinsichtlich des § 40 BNatSchG sollten bereits vor der Ausschreibung gebietseigener Begrünungen getroffen werden?
  • Welche Angaben hinsichtlich der Verwendung gebietseigenen Saatguts bzw. gebietseigener Pflanzen müssen in das Leistungsverzeichnis und die Baubeschreibung aufgenommen werden?
  • Wie kann die gebietseigene Herkunft des Saatguts bzw. der Pflanzen sichergestellt werden? Welche Herkunftsnachweise sind geeignet und welche Angaben müssen die Nachweise enthalten?
  • Wie kann mit der eingeschränkten Verfügbarkeit gebietseigenen Saat- bzw. Pflanzgutes umgegangen werden?
  • Wie kann eine Genehmigung zur Ausbringung gebietsfremder Pflanzen beantragt werden?

Während des Seminars haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Ihre Erfahrungen und Fragen zum Thema "gebietseigene Begrünungen" einzubringen und mit den Teilnehmenden und Referierenden zu diskutieren.

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an Vorhabensträger, Planende und Anwendende von gebietseigenen Begrünungen, die in Sachsen tätig sind.

Referierende: Projektteam „DiverGenPlus“ des DVL e.V. unter Anwesenheit und Beteiligung der Auftragsberatungsstelle Sachsen e.V. und des Büros "Haß Landschaftsarchitekten"

Das Seminar findet auch noch einmal am Donnerstag, den 18. November statt.

Hinweise:

  • Das Seminar ist kostenfrei.
  • Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung zunächst eine automatisierte Bestätigungsmail zur erfolgreichen Übermittlung Ihrer Daten (bitte auch Spam-Ordner prüfen!). Eine verbindliche Bestätigung Ihrer Anmeldung sowie weitere Informationen zum Seminar senden wir Ihnen innerhalb von 2-3 Tagen in einer weiteren Nachricht zu.
Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL) · Promenade 9 · 91522 Ansbach
Tel.: +49 (0)981-1800-990 · E-Mail: info@lpv.de · Internet: www.lpv.de