Begrünungen mit Mahdgut, Wiesendrusch & Co. – wie funktioniert’s?

Donnerstag, 10. Dezember 2020, 13:30 - 16:50 Uhr

Online-Veranstaltung

Neben Ansaaten mit gebietseigenen Handelssaatgutmischungen können Standorte auch mithilfe von Verfahren begrünt werden, bei denen Diasporengemenge von geeigneten Spenderflächen geerntet und auf Empfängerflächen übertragen werden. Solche Verfahren finden vielfach bei naturschutzfachlich anspruchsvollen Vorhaben Anwendung. Vor dem Hintergrund der unzureichenden Verfügbarkeit gebietseigener Saatgutmischungen erfahren sie aber auch darüber hinaus zunehmende Bedeutung als mögliche Alternativen zum Einsatz von klassischen Saatgutmischungen. Das Seminar gibt einen kurzen Überblick über die verschiedenen Verfahren und geht dann genauer auf die Mahdgutübertragung und die Begrünung mit Wiesendrusch ein.

Referierende: Projektteam „DiverGenPlus“ des DVL e.V., Sandra Mann (Hochschule Anhalt), Reinhold Treiber (Wiesendrusch Oberrheingraben)

 

 

Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL) · Promenade 9 · 91522 Ansbach
Tel.: +49 (0)981-1800-990 · E-Mail: info@lpv.de · Internet: www.lpv.de